Zusammenbruch des Internet

Grad wieder gelesen: Angeblich droht dem Internet der Kollaps, weil die Übertragungskapazität mit dem Anstieg des Verkehrsaufkommens nicht mithält.

Schön, wenn man von einer Lobbyvereinigung abschreibt. Aber das mit dem bevorstehenden Zusammenbruch des Internet hatten wir schon mal, ich glaube, Ende der 90er Jahre.

Damals wurde er durch eine Sonderentwicklung verhindert: die Kabelnetzfirmen hatten schon angefangen, jede Menge zusätzliche Glasfaser zu verbuddeln, als ein neues Verfahren auf den Markt kam, mit dem man durch die gleiche Faser das Hundertfache an Daten schicken konnte. (Für den, den’s interessiert: man hat polarisiertes Licht und mehrere Wellenlängen verwendet.)
In Folge gingen erstmal einige Kabelnetzausrüster pleite oder wurden aufgekauft. Außerdem hatte die Welt plötzlich ein um mehrere Größenordnungen überdimensioniertes Internet.

Diese Zusatzkapazitäten gehen jetzt so allmählich zur Neige, also wird man neue Kabel verlegen müssen.

Und bevor Google und Amazon damit echte Schwierigkeiten kriegen, werden sie zusätzlichen Traffic verlangen und bezahlen – und damit den Kabelfirmen Aufträge in die Kassen spülen.

Ähnlich werden die Internetprovider handlen. Wer auch immer VDSL verkauft, hat entsprechend mehr Traffic zu bewältigen. Und der muss bezahlt werden – entweder mit dem Betrieb eines eigenen Netzes, oder, wenn man die Daten an andere Netze übergibt.
Also werden die VDSL-Anschlüsse erstmal ein bisschen teurer werden. (Aber das sind sie ja sowieso.)

Kollaps des Internet?
Nö.
Manche Seiten werden vielleicht etwas zäher laufen, je nachdem, wie überlastet die Strecken nach, sagen wir, Kanada gerade sind. Aber die nötigen Kabel werden schon gelegt werden.
Auch – und das ist die eigentliche Nachricht – weil Lobbyvereinigungen wie die Internet Innovation Alliance schon Jahre vor dem Auftreten des eigentlichen Problems auf die Entwicklung hinweisen.

Dramatischer könnte die Umstellung auf IP6 werden, da müssen nämlich all die DSL-Anbieter ihre Router umstellen. Wenn da Fehler auftreten, hat man kein langsames Internet, man hat ein gar nicht funktionierendes Internet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.