Ich blogge demnächst auch über Apple

Wenn man diesem Blogeintrag glauben darf, hat Apple einem Blogger eine saubere halbe Million dafür geboten, dass er nicht mehr über Apple bloggt.

Soviel Geld möchte ich fürs Nichtstun auch mal einstreichen dürfen…

Die interessantere Frage ist natürlich: Warum tut Apple das?
Die Antwort: weil der Mann zu gut geraten hat, was Apple als nächstes tun wird. Es ist schließlich Teil von Apples Marktpolitik, über zukünftige Aktivitäten tiefstes Stillschweigen zu wahren; erfolgreiche Prognosen sind da lästig.

Erstaunlich allerdings, dass ihnen das wirklich so viel Geld wert ist. Die Designer bei Apple kriegen bestimmt nicht so viel.

Dass Apple Schweigegeld zu zahlen bereit ist, macht mir die Firma allerdings ziemlich unsympathisch. Das Image des Außenseiters, der einfach nur geniale Sachen für seine Kunden macht… das will nicht mehr so recht passen.
Aber so ein Image ist ja immer nur Mittel zum Zweck, man darf das nicht mit dem verwechseln, was die Firma tatsächlich tut. (Schade eigentlich.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.