Anonyme Handynutzung

Laut Vorratsdatenspeicherungsregeln gibt es keine anonymen SIM-Karten mehr.

Also hebelt der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung die Regelung aus: man schickt an die Tauschadresse einen frankierten Rückumschlag mit einer vorbezahlten (und registrierten) SIM-Karte und erhält vom Arbeitskreis eine andere Karte zurück. Damit ist keine Zuordnung der Karte zum Nutzer mehr möglich. Details sind hier.

Sollte man als Journalist, Arzt oder sonstiger Geheimnisträger unbedingt nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.