Wikileaks-FUD allüberall

Leider auch beim eigenen Provider.

Hetzner wurde gefragt und lehnte ab, äußerte sich im firmeneigenen Forum, und hat zuguterletzt eine Pressemitteilung veröffentlicht.

Im Grunde ist die sogar recht neutral formuliert. Klar, Martin Hetzner findet Wikileaks nicht gut, und das schimmert in der Pressemitteilung auch immer wieder durch, aber das darf ja auch.

Was er nicht darf, ist offenkundige Unwahrheiten zu verbreiten. Und da reden sie eben doch von “ungeprüft der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellten Materialien”, was schlicht falsch ist: die Dokumente wurden monatelang geprüft, von Wikileaks selbst und von den Redaktionen mehrerer Zeitungen. “Ungeprüft” ist einfach nur FUD.

Schade. Ich hatte mich bisher hier wirklich wohlgefühlt, aber ich glaube, ich muss doch ernsthaft über einen Wegzug nachdenken.

3 Gedanken zu „Wikileaks-FUD allüberall“

  1. ich bin auch neulich bei hetzner eingestiegen, habe den server jedoch noch nicht produktiv benutzt. als diese meldungen rauskamen, fühle ich mich auch unsicher, ob ich bei hetzner bleiben möchte.
    wenn jetzt jemand meinem kommentar rückendeckung gibt, werde ich den vertrag kündigen. ;)

  2. du machst also deinen Vertrag von einem x-beliebigen Kommentar abhängig? Nun gut, dann zitiere ich hier mal meinen Kommentar von http://meetinx.de/wikileaks-vorstand-von-hetzner-martin-hetzner-meldet-sich-zu-wort/, weil meiner Meinung nach aus den folgenden Gründen Hetzner es nicht verdient hat wegen der Ignoranz einiger Leute auch nur einen Kunden zu verlieren:
    “Ganz im Ernst ich frage mich über was bitte ihr euch alle aufregt, die Pressemitteilung stellt doch klar, dass jeder Mirrors hosten darf, solange das nicht illegal ist. Das scheint hier völlig ignoriert zu werden.
    Mal ganz davon abgesehen, dass sich der Inhaber persönlich um die Sache kümmert (was er nicht müsste) und dann auch noch plausibel und für jeden nachvollziehbar argumentiert, gibt es in der Mitteilung kostenlose “Rechtsberatung” (was ebenfalls nicht selbstverständlich ist), sodass ihr alle nicht einfach so ins potentielle Messer rennt vor lauter (richtig gesagt) Euphorie.
    Ich für meinen Teil bin sehr froh über einen (meiner Erfahrung nach) professionellen und dennoch so günstigen Hoster der sich um seine Rechenzentren und Kunden kümmert und sehe keinen Grund ihn zu wechseln und verstehe nicht, warum jemand das sollte.
    Belegt eure Meinung mal und flamet nicht einfach los!”
    Noch ein Nachtrag für diese Seite: das FUD ist der Wissensstand des Anwalts, nicht der von Martin Hetzner und selbst wenn er es wäre hat dies keine Auswirkungen auf den Hoster, da er es wie gesagt erlaubt trotz anfänglichen Zögerns was nur auf nachvollziehbarer, durch die ABG belegter (…, dass ein tatsächlicher Rechtsanspruch nicht gegeben sein sollte…) und durch ihn persönlich erklarter Vorsicht beruht.

  3. Nicht wegen eines x-beliebigen Kommentars, sondern wegen eines Kommentars vom Firmenchef persönlich.
    Und nicht, weil ich anderer Meinung bin als er, sondern, weil er FUD verbreitet.

Kommentare sind geschlossen.