Keine Alleinstellungsmerkmale fürs Christentum

Jedenfalls, wenn man Thomas Goppel glaubt – aber das sollte man, der Mann ist nicht nur in der CSU, sondern sollte ja als Sprecher der ChristSozialenKatholiken auch kompetent sein.

Und dann schreibt er: „Wenn es ein Alleinstellungsmerkmal für Christen im Wettbewerb mit anderen Ideologien und Weltanschauungen gibt, dann ist es der absolut garantierte Anspruch auf Lebensrecht für den Einzelnen.“

Nun, das hat der Buddhismus auch.
Ergo ist das kein Alleinstellungsmerkmal, ergo hat das Christentum laut seiner Aussage keines.

Aber vielleicht ist er ja doch nicht so kompetent. Das Christentum (das organisierte zumindest) hat ja in der Vergangenheit eine Menge Mordaktionen nicht nur billigend in Kauf genommen, sondern sogar gefordert.
Und, seltsam: ich finde auch im Neuen Testament keinen einzigen Passus, der ein Lebensrecht absolut garantiert. Das Thema kommt eigentlich so direkt gar nicht vor – da gibt es viel über ein gutes Miteinander, aber eigentlich nichts über individuelle Rechte.
Gut, im Alten Testament steht was von „Du sollst nicht töten“. Aber da steht auch „so sollen sie des Todes sein“, sogar Aufrufe zum Völkermord und ähnliches finden sich darin. Was davon jetzt gelten soll, wird von den Christen dann je nach Bedarf hervorgeholt – ehrlich ist das nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.